Zur Internetpräsenz der Stadt LohmarZur Internetpräsenz der Gemeinde MuchZur Internetpräsenz der Gemeinde Ruppichterot

Klimaschutz im Alltag

Ob Sie sich aus Überzeugung für den Klimaschutz engagieren oder einfach Ihren Geldbeutel entlasten wollen, Hauptsache Sie tun das Richtige!
Es gibt unzählige Möglichkeiten etwas für den Klimaschutz zu tun. Sie können z.B. mit verschiedenen einfachen Mßnahmen ihre persönliche CO2-Bilanz verbessern und Sie können viele einfache Dinge tun um die Umwelt zu schützen. Das umsetzen der Maßnahmen ist simpel, man muss nur wissen was sinnvoll ist. Information ist der Schlüssel zu Umwelt und Klimaschutz. Informationen erhalten sie an vielen Stellen. Diese Seite ist nur eine Möglichkeit von vielen die auch nur ein kleines Spektrum der Möglichkeiten aufzeigen kann. Andere Quellen wie z.B. die Seiten von Utopia sind ebenfalls sehr gute Informationsquellen und sehr hifreich wenn Sie etwas sinnvolles für Umwelt, Klima und soziale Gerechtigkeit tun wollen.
Vieles was Sie tun können ist sehr effektiv und kostet kein Geld. Vermeiden Sie z.B. einfach Dinge die Ihre CO2-Bilanz mit einem Schlag extrem verschlechtern - z.B. Flugreisen und Kreuzfahrten. Aber auch viele kleine Dinge bewirken in der Summe viel. Alleine in den Bereichen Ernährung und Konsum liegen große Potenziale. Einerseits zur Verbesserung Ihres persönlichen CO2-Fußabdrucks, andererseits für den Umweltschutz und die soziale Gerechtigkeit. Viele Produkte werden auf Basis von Ausbeutung von Natur und Menschen hergestellt um den Profit der Hersteller zu maximieren. Diese gilt es zu vermeiden (siehe z.B. (Cargill - schlimmstes Unternehmen vermeiden - oder auch: Wie sich Großunternehmen wie Nestlé aus ihrer ökologischen und sozialen Verantwortung stehlen - ein Kommentar zu Nestlé).

Ihre aktuelle persönliche CO2-Bilanz können Sie z.B. mit dem CO2-Rechner vom Umweltbundesamt (UBA) berechnen.

Der effektivste Klimaschutz ist wohl das Vermeiden von unnötigen Energieverbräuchen. Hier lässt sich ohne Komfortverlust viel Geld sparen. Das Potenzial ist riesig. Hierzu gibt es unzählige Internetseiten mit Tipps für alle Lebenslagen und Bereiche. Allein der Begriff "Energiespartipps" ergibt über 300.000 Treffer in einer gängigen Suchmaschine. Und "sparen" heißt hier nicht verzichten - es geht um die Vermeidung unnötiger Verbräuche die Sie nur Geld kosten. 

Sie sind Hausbesitzer? Dann haben Sie u.U. ein großes Potenzial Ihren Energieverbrauch (und damit die CO2-Emissionen) durch energetische Sanierungsmaßnahmen zu reduzieren. Und wer hätte nicht gerne geringere Energiekosten bei gleichem bzw. meist sogar verbessertem Komfort. Lassen Sie sich beraten. Eine Energieberatung zeigt Ihnen konkrete Potenziale auf.


Wer soll das bezahlen?
Es gibt zahlreichen Fördermöglichkeiten von Bund, Land und möglicherweise auch von Ihrem Energieversorger. Machen Sie sich schlau! Unter "Fördermittel" finden Sie weiterführende Informationen.

Das neue Internetportal www.mein-klimaschutz.de des Bundesumweltministeriums beantwortet ab sofort Fragen zum Klimaschutz zu Hause, unterwegs und beim Einkauf. Es zeigt Verbraucherinnen und Verbrauchern mit Tipps und Beispielen, wie sie wirksam CO2 vermeiden können. Das Portal ist Teil der Mitmachkampagne „Mein Klimaschutz“, die im Auftrag des Bundesumweltministeriums von co2online durchgeführt wird.