Zur Internetpräsenz der Stadt LohmarZur Internetpräsenz der Gemeinde MuchZur Internetpräsenz der Gemeinde Ruppichterot

Lohmar, Much und Ruppichteroth machen sich stark für den Klimaschutz

Was ist Klimaschutz und warum ist er so wichtig?

Klimaschutz ist nicht nur Klimaschutz. Es bedeutet gleichermaßen Umweltschutz und Artenschutz und all das für den Menschheitsschutz, weil in unserem einzigen Lebensraum Erde alles zusammenhängt. Deshalb müssen wir Erneuerbare Energien nutzen, Plastik vermeiden, Massentierhaltung abschaffen, weniger fliegen und vieles mehr. Wir alle! Auch wenn Sie nicht an den Menschen als Ursache für die Erderwärmung glauben. Bei der Plastikvermüllung, der Luftverschmutzung, der fortschreitenden Abholzung der Regenwälder für unsere Fleischproduktion und der massiven Reduzierung der Lebensräume für Insekten gibt es wohl kaum Zweifel.

Aber eines vorweg, es geht nicht darum die Erde zu retten. Die Erde hat in ihrer Geschichte schon viel schlimmeres überstanden. Es geht darum den Lebensraum für uns Menschen zu erhalten, und zwar so, dass wir auch darin leben können! Am besten so, dass wir nicht nur überleben können, sondern auch weiterhin gut darin leben können.

Ständig hören wir eine Hiobsbotschaft nach der anderen. Die Ozeane vermüllen, Bäume sterben, ganze Landstriche trocknen aus oder werden überflutet und so weiter..... es nimmt kein Ende. Und dann bemerken wir auch noch, dass rund 1 Millionen Tier- und Pflanzenarten kurz davor stehen für immer zu verschwinden. 

Wenn wir jetzt nicht handeln ist es definitiv zu spät!

Die vielen Horrormeldungen der vergangenen Jahrzehnte wie Waldsterben, Ozonloch und Atomkrieg klangen genauso bedrohlich wie das Abschmelzen der Gletscher und Pole, die Ausbreitung der Wüsten, die Vermüllung der Ozeane oder das Artensterben. Viele fühlen sich überfordert oder sind abgestumpft. Aber das Umdenken hat bereits begonnen und viele sind bereits aktiv. Müll vermeiden, Ökostrom nutzen, weniger (Rind-)Fleisch essen, weniger fliegen... die Liste ist lang. Aber es wird nicht reichen. Es reicht noch lange nicht. Wir müssen alle handeln - und zwar JETZT!

Aber wo und wie fangen wir an?

Wir können nicht alle Kriesen und Probleme getrennt betrachten. Alles steht mit allem in Zusammenhang. Wenn Sie also anfangen zu handeln helfen Sie bei der Lösung. Wenn Sie wirklich nicht wissen was Sie (noch) tun können, dann sprechen Sie mit anderen. Nachbarn, Freunde, Kollegen, Energieberater, Klimaschutzmanager - alleine damit haben Sie schon einen Anfang gemacht und kriegen zahllose neue Ideen aufgezeigt.

Es kann nicht so weitergehen wie bisher

Wir müssen es uns einfach kollektiv eingestehen. So wie bisher kann es nicht weitergehen. Ein Auto für jeden mündigen Bürger, Fleischkonsum in großen Mengen durch Massentierhaltung, Lebensmittelüberproduktionen auf Kosten der biologischen Vielfalt, kleinste Warenmengen einzeln in Plastik verpackt, Wegwerfgeschirr, neu kaufen statt reparieren, Öl und Gas verbrennen für Heizung und Warmwasser.... wer kann wirklich glauben dass das ewig funktioniert?

Wir müssen uns umstellen. Und weil wir so spät dran sind leider sehr schnell und sehr radikal.

Ein paar Fakten über die Folgen der globalen Erwärmung finden Sie unter Klimawandel.

Kommentar - Achtung, subjektive Meinung

Alles dreht sich um Geld und Macht!

Eigentlich könnte es deutlich einfacher sein und schneller gehen. Wir haben alles was wir brauchen um frei von fossilen Energieträgern Strom und Wärme zu erzeugen. Z.B. das Supermolekül WASSERSTOFF.

Die Technik ist da. Schon lange. Wir könnten irgendwo, wo es niemanden stört, mit Wind- und Solarenergie Wasserstoff erzeugen und über das Erdgasnetz verteilen. Wasserstoff lässt sich auch speichern und bei Bedarf wieder rückverstromen oder zur Wärmeerzeugung nutzen. Auch der Antrieb unserer Motoren ließe sich mit Wasserstoff realisieren. Wir wissen wie es geht - wir müssten es nur machen. Aber scheinbar wird diese Technik von unsichtbaren Mächten blockiert. Warum?
Nun, mit fossiler Energie (Öl, Erdgas, Kohle) wird viel Geld verdient und die Nutzung der Wasserstofftechnologie würde dieses Geschäft komplett zerstören. Und das Geld hat die Macht und bestimmt damit die Politik.

Da arbeitet man doch lieber weiter am Klimawandel und wenn die Zeit reif ist, verdient man noch mehr Geld mit Geoengineering.

Auch die E-Mobilität ist meiner Ansicht nach nur Augenwischerei. Es gibt niemals genug Rohstoffe um soviele Batterien zu produzieren wie nötig wären. Von der mit dem Rohstoffabbau einhergehenden Umweltzerstörung und Menschenausbeutung mal ganz abgesehen. Regenwälder abholzen, um die für die Batterien notwendigen Rohstoffe im Raubbau abbauen zu können kann nicht wirklich Klima- und Umweltschutz sein. Es wird einfach noch mehr Geld verdient (und damit Macht generiert) bis es nicht mehr geht. Das Elektroauto ist eine Wasserstoff-Verhinderungstechnologie.

Vielleicht sind auch noch ganz andere Interessen am Werke.... z.B. Kriege und damit die Rüstungsindustrie am laufen halten, weil auch da viiiieeeel Geld verdient wird, nebenbei die Weltmacht sichern die China gerade an sich zieht und und und....  eines scheint jedenfalls klar: alle Bemühungen der "sichtbaren" Politik im Hinblick auf Klimaschutz und Umweltschutz dienen nur dazu das Volk ruhig zu halten. Die Mainstreammedien werden dazu entsprechend gesteuert, damit wir auch dumm genug bleiben, um nicht zu rebellieren.

Informieren Sie sich fernab der Mainstreammedien wenn Sie sich wirklich eine eigene Meinung bilden wollen.