Zur Internetpräsenz der Stadt LohmarZur Internetpräsenz der Gemeinde MuchZur Internetpräsenz der Gemeinde Ruppichterot

Alle Liegenschaften (Gebäude) der Gemeinde Ruppichteroth werden mit 100% Ökostrom durch die Gemeindewerke Ruppichteroth versorgt.

Sanierung und Erweiterung der Kita St. Servatius in Ruppichteroth-Winterscheid 2019/2020

Im Rahmen des Erweiterungsbaus der Kita St. Servatius in Winterscheid wird die Beleuchtung im Bestandsgebäude auf LED umgestellt. Die benötigte Wärme wird zukünftig aus der Erdwärme gewonnen die mit Hilfe einer Wärmepumpe auf die benötigten Vorlauftemperaturen gebracht wird.

Die Bohrungen werden vom Land NRW (progress.nrw) gefördert.

Die Wärmepumpe wird über das Bafa gefördert.

Die Sanierung der Innenbeleuchtung wurde über die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums gefördert und Ende 2019 fertiggestellt.

Sanierungen 2013-2019

Verbesserung des energetischen Zustandes der Schulturnhalle Ruppichteroth

  • Erneuerung und Verbesserung der Wärmedämmung des Hauptdaches
  • Energetische Flachdachsanierung des Anbaus (Geräteräume)
  • Energetische Sanierung der Fensterelemente und der Außentüren
  • Dämmung der Außenwandflächen
  • Umstellung des Heizungssystems von Warmluft-Heizungsanlage zu energieeffizienter Wandheizplatte

Energetische Verbesserungen an der Sekundarschule Ruppichteroth

  • Energetische Sanierung der Fensteranlagen im Bereich der Lehrküche und des Essraumes

und weitere .............

Energetische Sanierungen an öffentlichen Gebäuden bis 2013

Grundlage für die energietechnischen Maßnahmen waren Auswertungen aus Energiekonzepten sowie Untersuchungen zur Nutzung von Solarenergie auf kommunaleigenen Dachflächen. Mit den Maßnahmen werden deutliche Energieeinsparungen und damit eine Minderung des CO2-Ausstoßes bewirkt.

Seit 2006 wurden die folgenden energetischen Sanierungen an öffentlichen Gebäuden zur Verbesserung des jeweiligen energietechnischen Gebäudezustandes umgesetzt.

Die Maßnahmen zur Installation von Photovoltaikanlagen wurden dabei jeweils in wirtschaftlicher Verantwortung und Regie des Energiebetriebs der Gemeindewerke Ruppichteroth geplant und durchgeführt.

Feuerwehrhaus Ruppichteroth:

Beim Neubau des Feuerwehrhauses in Ruppichteroth wurde sich für den Einbau einer regenerativen Holzpellets-Heizung (in einem separaten Heizhaus) entschieden (1,3 - 4,7 kWel und 4,0 - 12,5 kWth).
(Inbetriebnahme: 2006)

Turnhalle Winterscheid:

Einbau und Betrieb eines Erdgas-BHKW (max. 4,7 kWel und max. 12,5 kWth) im Rahmen des Neubaus der Turnhalle.
(Inbetriebnahme: 2007)

Kindertagesstätte Büchel:

Umstellung von Strom-Nachtspeicher-Heizungsanlage auf regenerative Holzpellets-Heizunganlage.
(Inbetriebnahme: 2009)

Grundschule GGS Ruppichteroth:

Teilerneuerung der Fensterfassade und Wärmedämmung im Altbau.
Teilerneuerung der Beleuchtung mit Energiesparlampen und Einbau von Präsenzmeldern im Altbau.
(Baujahr: 2010)

Haupt-/ Sekundarschule Ruppichteroth:

Wärmedämmung des Daches im "Altbau".
Wärmedämmverbundsystem (WDVS) am "Altbau".
(Baujahr: 2010)

Grundschule GGS Schönenberg:

Wärmedämmung des Altbaudaches des "Hauptgebäudes".
Erneuerung der Fensterfassade sowie Wärmedämmverbundsystem (WDVS) am "Pavillongebäude".
(Baujahr: 2011)

Bröltal-Bad (Hallenbad):

Installation einer Photovoltaikanlage.
(Inbetriebnahme: 2011)

Grundschule GGS Ruppichteroth:

Installation einer Photovoltaikanlage.
(Inbetriebnahme: 2012)

Turnhalle Winterscheid:

Installation einer Photovoltaikanlage.
(Inbetriebnahme: 2012)

Feuerwehrhaus Ruppichteroth:

Installation einer Photovoltaikanlage.
(Inbetriebnahme: 2012)

Sehr hohe Energieeinsparung und CO2-Reduktion Leuchtturmprojekt

Bröltal-Bad (Hallenbad):

Dämmmaßnahme an der Gebäudeaußenhaut.
Umstellung von Heizöl-Heizungsanlage auf regenerative Holzpellets-Heizunganlage.
Einbau einer neuen, effizienteren Wasserfiltrationsanlage (UF-Anlage).
Einbau einer raumlufttechnischen Anlage mit Wärmerückgewinnung (RLT-Anlage).
(Baujahr: 2012)

Bröltalhalle (Mehrzweckhalle):

Installation einer Photovoltaikanlage.
(Inbetriebnahme: 2013)

 

 

 

Weitere Maßnahmen sind in Planung bzw. in Arbeit. Entsprechende Informationen werden hier zu gegebener Zeit ergänzt.