Zur Internetpräsenz der Stadt LohmarZur Internetpräsenz der Gemeinde MuchZur Internetpräsenz der Gemeinde Ruppichterot

Zuschüsse für Dach- und Fassadenbegrünungen

Die Anpassung an die Folgen des Klimawandels ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Zuschüssen der Stadt Lohmar sollen die Umsetzung von Maßnahmen der Dach- und Fassadenbegrünung anregen.

Flyer

Bis zu 50 Prozent der förderfähigen Kosten können als Zuschuss für Dach- und Fassadenbegrünung bei Bestandsgebäuden die älter als 5 Jahre sind ausgezahlt werden. Anträge können ab sofort gestellt werden. Die Finanzmittel aus dem NRW-Sonderprogramm "Klimaresilienz in Kommunen" werden vollständig an Bürger*innen und Unternehmen weitergeleitet.

Begrünte Dächer und Fassaden leisten einen wichtigen Beitrag zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels. Sie verbessern nicht nur das Mikroklima im unmittelbaren Umfeld, sondern haben zahlreiche positive Effekte gerade im Hinblick auf die Klimakrise. Daneben sehen sie einfach gut aus und wirken so noch positiv auf das Wohnumfeld.

Bild: (c) Klimakomapkt

Eckdaten zur Förderung

  • Zuschuss von 50 % der förderfähigen Kosten
  • Förderfähige Kosten sind alle Ausgaben für den Aufbau der Vegetationsschicht wie Schutzflies, Filtermatte, Drainschicht, Substrat, Ansaat oder Pflanzen sowie Ausgaben für Entwurf und Planung
  • Der Schichtaufbau des Dachsubstrates muss mindestens einer extensiven Dachbegrünung von 5 bis 15 cm Substratauflage entsprechen
  • Das zu begrünende Gebäude muss mindestens 5 Jahre alt sein
  • Die zu begrünende Fläche soll mindestens 10 m² betragen
  • Ein Antrag auf Förderung sollte bis 8. Oktober 2021 gestellt werden
  • Es gelten die Bedingungen die im Dokument "Sonderprogramm Klimaresilienz in Kommunen" genannt sind.

Ihr Weg zur Förderung

1. Antragstellung

lesen Sie die Richtlinien sorgfältig durch. Holen Sie Angebote ein und füllen Sie die Antragsunterlagen aus. Alle notwendigen Formulare und Dokumente finden Sie hier unten zum Download. Antragstellung ist aktuell bis zum 8. Oktober 2021 möglich.

Schicken Sie den vollständig ausgefüllten Antrag mit allen notwendigen Unterlagen an:
Christian Simons
Klimaschutzmanager
Rathausstraße 4
53797 Lohmar

2. Antragsprüfung und Bescheiderteilung

Nach sorgfältiger Prüfung Ihrer Antragsunterlagen erhalten Sie von der Stadt Lohmar einen Zuwendungsbescheid sofern alle Unterlagen vollständig vorliegen und alle Bedingungen erfüllt sind.

3. Umsetzung

Erst jetzt dürfen Sie mit der Umsetzung der Maßnahme beginnen. Als Umsetzungsbeginn gilt die Auftragserteilung bzw. bei Umsetzung in Eigenleistung die Anschaffung von Material.
Entwurf und Planung durch einen Fachbetrieb dürfen Sie schon vorher beauftragen.

4. Nachweis der Umsetzung und Auszahlung der Zuschüsse

Bis zum 31.03.2022 muss die Maßnahme umgesetzt und abgerechnet sein. Dazu muss ein Verwendungsnachweis vorgelegt werden der einen Sachbericht, die Rechnungen im Original sowie aussagekräftige Fotos umfasst.
Bei Umsetzung in Eigenleistung ist eine unterschriebene Erklärung des Antragstellers notwendig in der die korrekte Ausführung und Einhaltung aller Bedingungen aus der Richtlinie bestätigt wird.

Zum Abruf der Fördergelde melden Sie die Mittel dann bis spätestens 31.03.2022 bei der Stadt Lohmar an.

Nahaufnahme - Biene auf Mauerpfeffer
Foto: (c) Klimakompakt

Weiterführende Informationen zum Thema Gründach

Nutzen Sie das neu freigeschaltete "Gründachkataster NRW". Hier erhalten Sie für nahezu jede Dachfläche in Lohmar Informationen zur Eignung Ihres Daches als Gründach sowie zu Vorteilen und ungefähren Kosten.

 

Ansprechpartner: Christian Simons, Klimaschutzmanager für Lohmar, Much und Ruppichteroth

Tel.: 02246-15 383 oder Info@Spamschutz.Klimakompakt.de