Zur Internetpräsenz der Stadt LohmarZur Internetpräsenz der Gemeinde MuchZur Internetpräsenz der Gemeinde Ruppichterot

Land fördert Klimaschutzmaßnahmen in Lohmar und Ruppichteroth mit rund 4,67 Millionen Euro

Meldung vom
v.l.n.r.: Peter Madel, 1. Beigeordneter Stadt Lohmar; Björn Franken, MdL; Horst Krybus, Bürgermeister Stadt Lohmar; Minister Prof. Dr. Andreas Pinkwart; Mario Loskill, Bürgermeister Ruppichteroth; Christian Simons, Klimaschutzmanager der anwesenden Kommunen; Heribert Schwamborn, 1. Allg. Vertreter und Kämmerer Gemeinde Ruppichteroth; Cornelia Südkamp, Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW/für den Projektaufruf KommunalerKlimaschutz.NRW (Quelle: © MWIDE NRW/E. Binder)

Düsseldorf. Für ihre Klimaschutzprojekte erhalten zwei weitere Kommunen in Nordrhein-Westfalen rund 4,67 Millionen Euro von Land und EU. Wirtschafts- und Energieminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart überreichte nun der Stadt Lohmar und der Gemeinde Ruppichteroth entsprechende Förderbescheide. Im Fokus stehen bei beiden Projekten die energetische Gebäudesanierung sowie Maßnahmen zur Förderung des Radverkehrs in der Region.

Minister Pinkwart: „Die Kommunen sind wichtige Partner für einen erfolgreichen Klimaschutz in Nordrhein-Westfalen. Ich freue mich über das Engagement der Stadt Lohmar und der Gemeinde Ruppichteroth, die mit guten Konzepten, Ideenreichtum und Motivation an das Thema herangegangen sind. Ich hoffe, dass die im Rahmen des Projektaufrufs realisierten Maßnahmen Anstoß geben für weitere Klimaschutzprojekte in diesen und vielen anderen Kommunen."

Die Stadt Lohmar will das „Forum Wahlscheid" im Zuge einer umfassenden energetischen Sanierung zu einem klimafreundlichen Veranstaltungsort entwickeln. Bürgerinnen und Bürger sollen sich hier über Energietransparenz, CO2-Fußabdruck, Klimaanpassung und Biodiversität informieren können. Am Eingang der Mehrzweckhalle sollen regengeschützte Fahrradstellplätze mit Lademöglichkeiten für E-Bikes entstehen. Geplant ist zudem ein Lehrpfad mit Aktionstagen zu den Themen Klimaschutz und Energiemanagement. Gefördert wird das Projekt mit knapp zwei Millionen Euro.

Die Gemeinde Ruppichteroth will die Bröltalhalle energetisch sanieren und zu einem „Generationen-Informationszentrum Klimaschutz" ausbauen. Außerdem sollen regengeschützte Fahrradstellplätze mit Lademöglichkeiten für E-Bikes entstehen. Zur Förderung der Biodiversität ist eine Streuobstwiese geplant. Auf einem Lehrpfad sollen sich Besucher über Klimaschutz, Klimaanpassung und Artenreichtum informieren können. Die Fördersumme beläuft sich auf insgesamt 2,67 Millionen Euro.

An den beiden Projektaufrufen „KommunalerKlimaschutz.NRW" haben sich insgesamt 87 Kommunen beteiligt. Eine unabhängige Jury hat 27 Projekte mit 33 Kommunen zur Förderung empfohlen. Für die Förderung stehen insgesamt rund 180 Millionen Euro Landesmittel und Mittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) bereit.

Fotos von der Bescheidübergabe finden Sie auf: www.wirtschaft.nrw.

Pressekontakt: Evelyn.Binder@mwide.nrw.de 0211/61772-615