Zur Internetpräsenz der Stadt LohmarZur Internetpräsenz der Gemeinde MuchZur Internetpräsenz der Gemeinde Ruppichterot

Die Alternative zum Zweitwagen - CarSharing (AutoTeilen) im ländlichen Raum

Meldung vom

Die Alternative zum Zweitwagen - CarSharing (AutoTeilen) im ländlichen Raum

Wer wiederkehrend ein Fahrzeug benötigt, aber nicht viel mehr als 10.000 km pro Jahr mit seinem Fahrzeug fährt, für den lohnt es sich.

Nutzer sollten maximal 200 bis 300 m zum nächsten Fahrzeug laufen müssen. Nach einer kurzen Sichtkontrolle des Fahrzeugs können sie dann einfach einsteigen und losfahren. Die vorherige Buchung per Smartphone ist denkbar einfach aber es geht natürlich auch anders. Das Elektro-Fahrzeug ist i.d.R. voll aufgeladen und um TÜV, Reifendruck, Ölwechsel und sonstige lästige Wartungsarbeiten kümmern sich andere. Nach der Fahrt schließt man das Ladekabel wieder an, damit auch der nächste Nutzer wieder einen vollen Akku hat. Schon ab zwei Fahrzeugen pro Standort ist eigentlich immer eines verfügbar, auch wenn man mal kurzfristigen Bedarf hat. Die organisierte gemeinschaftliche Nutzung eines oder mehrerer Autos, ohne diese zu besitzen, liegt im Trend.

Im ländlichen Raum findet man diese Angebote bisher selten. Dabei ist gerade hier die Zweitwagendichte am höchsten. Die Vorstände der Bürgergenossenschaft "Car&RideSharing Community eG" aus Overath  erläuterten an diesem Abend, unter welchen Voraussetzungen sich CarSharing auch in Much realisieren lässt. 12 aktive Nutzer pro Fahrzeug reichen schon aus. Und Analysen haben gezeigt, dass sich viele Standorte realisieren ließen, wo im Umkreis von 200 bis 300 m mehr als genug potenzielle Nutzer wohnen, auch um zwei oder mehr Fahrzeuge an einem Standort bereitzustellen.

Die Vorteile bei Kosten und Komfort konnten die Anwesenden an diesem Abend überzeugen. Hinzu kommen der Fahrspaß eines Elektroautos und das gute Gewissen umweltfreundlich unterwegs zu sein. Und was es bedeutet, wenn für jedes CarSharing-Fahrzeug 10 Autos weniger in unseren Wohngebieten am Straßenrand parken kann sich jeder selbst ausmalen.

Ab wann gibt es CarSharing in Much?

Sobald sich ausreichend viele Teilnehmer für einen Standort gefunden haben, kann der Aufbau des ersten Standortes mit Unterstützung der Kommune beginnen.

Teilen Sie uns mit wenn auch Sie aktiver Nutzer beim e-CarSharing werden wollen. Hierzu können Sie Ihr Interesse direkt auf https://carsharing2go.net/carsharing_regio_much/ bekunden oder Sie tragen sich in eine Liste ein, die im Rathaus Much ausliegt.